Konzept zum Aufbau eines Pflegestützpunkts: Am Beispiel des by Verena Campbell

By Verena Campbell

Mit Einführung des Pflegeweiterentwicklungsgesetzes im Jahr 2008 sollte die pflegerische Versorgung der Menschen in Deutschland verbessert, sowie die Strukturen der Pflegeversicherung besser an die Notwendigkeiten der Leistungsempfänger angepasst werden. Die Errichtung von Pflegestützpunkten wurde als eine wesentliche Neuerung aufgenommen. Dadurch sollten zentrale Beratungsstellen für alle mit der Pflege von Menschen in Zusammenhang auftretenden Fragen geschaffen werden, wie z.B. zu Pflegebedürftigkeit, wohnortnahen Versorgungsstrukturen oder Hilfsangeboten. Da bei rein medizinischen Fragestellungen klare Helferstrukturen existieren, wird mit dem Angebot einer klar strukturierten Versorgungslandschaft für pflegerische Fragen ein bisher bestehendes Defizit der pflegerischen Versorgung behoben. Mit der vorliegenden Master-These wurde der Versuch, das Evangelische Altenhilfezentrum Birstein theoretisch konzeptionell zum Pflegestützpunkt weiterzuentwickeln, analysiert, um damit folgende Forschungsfrage zu beantworten: „Kann ein privater Pflegestützpunkt ein (qualitativ und konzeptionell) gleichwertiges Beratungsangebot wie ein offizieller (Pilot-)Pflegestützpunkt erbringen, und damit eine Beratungsalternative besonders in strukturschwachen oder außerhalb liegenden Gemeinden sein?“ Daraus leitet sich folgende those ab: „Die Weiterentwicklung von Altenpflegeeinrichtungen zu Pflegestützpunkten ist eine (qualitativ und konzeptionell) gute Beratungsalternative zu offiziellen (Pilot-)Pflegestützpunkten, wenn durch die Pflegekassen und Kommunen als Träger der Pflegestützpunkte in der betreffenden area keine Errichtung von Pflegestützpunkten vorgesehen ist.“ Dabei werden die Anforderungen an einen Pflegestützpunkt unter den Aspekten „gesetzliche Grundlagen“, „Pflegeberatung“ und „Case administration“ fachlich fundiert und pflegewissenschaftlich untersucht und in einen nachvollziehbaren Kontext gebracht. Die Unterschiede, Zusammenhänge und Verbindungen zwischen den §7a SGBXI Pflegeberatung und §92c Pflegestützpunkte werden anschaulich erläutert. Der erstmals in der Pflegeversicherung genannte Anspruch des Case Managements wird charakterisiert. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt naturgemäß auf der Konzeptentwicklung und -darstellung. Die Voraussetzungen (strukturell, organisatorisch und personell) für einen Pflegestützpunkt werden ebenso beleuchtet wie der unterschiedliche Beratungsbedarf hinsichtlich des Beratungsumfangs und der Zielgruppen. Es werden länderspezifische Unterschiede in der Ausgestaltung der Pflegestützpunkte aufgeführt sowie abschließend die Stärken und Schwächen des Konzepts diskutiert.

Show description

Read more

Bildschirmarbeitsplätze. Grundlagen und Herausforderungen by Ronny Siegel

By Ronny Siegel

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Arbeitswissenschaft / Ergonomie, observe: 2.0, Hochschule Mittweida (FH), Sprache: Deutsch, summary: Die Arbeitstätigkeit hat sich in den letzten Jahrzehnten von vorwiegend körperlicher Arbeit zu geistiger Arbeit verschoben. Das liegt vor allem an der Automatisierung der Arbeitsvorgänge. Somit hat sich der Aufgabenbereich für die wichtigste Ressource im Unternehmen geändert. Im Vordergrund stehen die Steuerung der Maschinen sowie Verwaltungs- und Planungsarbeiten.
Um diese umsetzen zu können, wird in Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) investiert. Auch die Wandlung von Papier zu digitalen Medien sorgt für einen erhöhten Bildschirmeinsatz. In Deutschland ist die Tendenz der Bildschirmarbeit stetig steigend und hatte 2006 zwischen 14 und sixteen Millionen erreicht. Fünf Jahre später waren es bereits 21 Millionen.

Diese rasanten Entwicklungen sind aber im Vergleich zu den united states noch relativ gering. Dort wird mehr als doppelt so viel professional Mitarbeiter für Informations- und Kommunikationstechnologien ausgegeben. Somit ist davon auszugehen, dass der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in Zukunft weiter steigt und damit auch zwangsläufig die Anzahl von Bildschirmarbeitsplätzen. Die meist sitzende, geistige Arbeit, die dort ausgeführt wird, ändert das Krankheitsbild der Arbeitnehmer.
Diese neuen Herausforderungen sind Aufgaben, die es zu lösen gilt. Unternehmungen aller artwork sind davon betroffen. Hier stellt sich die Frage: used to be muss beachtet werden, damit die Zunahme von Bildschirmarbeitsplätzen, die in Zukunft für Arbeitserleichterung sorgen soll, nicht zu Problemen durch erhöhte Krankheits-Raten führt?

Show description

Read more

Das Marketinginstrument Preispolitik und seine by Artem Korneyev

By Artem Korneyev

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Sonstiges, word: 2,0, AKAD collage, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart, Sprache: Deutsch, summary: Die Preispolitik ist einer der Marketinginstrumente neben der Produktpolitik, der Kommunikationspolitik und der Distributionspolitik und ist für das Unternehmen von großer Bedeutung, denn sie hat enormen Einfluss auf den Absatz eines Produktes bzw. einer Dienstleistung. Die Preispolitik ist allerdings kein alleinstehendes software des Marketing-Mix, sie muss vielmehr im Zusammenhang bzw. Zusammenarbeit mit anderen Instrumenten angesehen werden. Der Preis als eine der entscheidenden Größen für den Markanteil wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst.
Im Rahmen dieser Arbeit sollen zuerst für das Thema relevante Begriffe definiert werden und die wichtigsten Faktoren, die die Preise für ein Produkt bzw. eine Dienstleistung beeinflussen, beschrieben werden.
Im letzten Abschnitt wird die Preispolitik für Flurförderfahrzeuge auf dem Inlands- und Auslandsmarkt, die die verschiedenen Unternehmen während des gesamten Planspiels (sechs Perioden) verfolgt haben, untersucht. Zugleich wird die Auswirkung der Preisentscheidungen auf die jeweiligen Unternehmenserfolge (Periodenüberschüsse) dargestellt.

Show description

Read more

Umdenken im Management: In fünf Schritten Probleme anders by Rob van Haastrecht,Martin Scheepbouwer,Ursula Bischoff

By Rob van Haastrecht,Martin Scheepbouwer,Ursula Bischoff

Die meisten (Projekt-)Manager beschaftigen sich mit Problemen auf die klassische paintings und Weise, indem sie sich erst einmal grundlich in die Diagnose des difficulties vertiefen und dann auf Grundlage dieser examine versuchen, das challenge Schritt fur Schritt zu losen. Aber sind sie damit wirklich erfolgreich? Leider nein.
Unternehmen sind lausige Problemloser. So existieren fundamentale Fehler in der paintings und Weise, wie supervisor und deren Berater entscheidende und wichtige Entscheidungen treffen. Problematisch sind zum Beispiel unklare oder fehlende Zielvorgaben, Verschwendung von Zeit, indem guy sich auf die das challenge anstatt auf dessen Losung konzentriert, Mangel an realen Fakten und Beweisen, blo?e Richtungsvorgaben ohne Empfehlung konkreter Eingriffe oder das easy Fehlen von guten Alternativen.
Mit diesem kurzen und pragnanten Leitfaden wird der Leser doppelt so effektiv Probleme losen wie bisher. Jeder kann lernen, bessere Entscheidungen in kurzerer Zeit und mit weniger Aufwand zu treffen.
Die Autoren vertreten einen neuen, anderen Ansatz der Problemlosung, indem sie sich nicht auf die examine der Probleme, sondern konsequent auf deren Losung, das Vorwartskommen, die angestrebten Ziele konzentrieren. Sie vermitteln, in viele unterschiedliche Geschichten und Beispiele verpackt, three Schlussel-Prinzipien der Problemlosung. Um hiermit beste Ergebnisse der Problemlosung zu erzielen, sind five Schritte zu durchlaufen, die in den einzelnen Kapiteln anschaulich beschrieben sind.
Das ideale Buch fur jeden, der seine eigene paintings und Weise des Geschaftemachens neu gestalten und die Fehlerquote senken will!

Show description

Read more

Der Einfluss von Change Management Praktiken auf die by Stefan Geissdoerfer

By Stefan Geissdoerfer

Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, administration, company, notice: 2,0, Donau-Universität Krems - Universität für Weiterbildung (Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften), Sprache: Deutsch, summary: Diese grasp Thesis behandelt den Einfluss der Nutzung von switch administration Praktiken im Zusammenhang mit der Einführung oder Veränderung von Compliance administration Systemen. Als Hauptziel wird untersucht, welche Auswirkungen / Implikationen es hat, wenn guy Compliance administration als switch administration Prozess sieht bzw. definiert. Daraus abgeleitet werden die Compliance administration Systeme vier ausgewählter Unternehmen untersucht. Die Thesis beinhaltet einen theoretischen Teil in dem die Grundlagen zum Thema herausgearbeitet wurden. Zur Beantwortung der Forschungsfrage wurde eine Online-Befragung mit Mitarbeitern aus den Compliance Abteilungen der vorher untersuchten Unternehmen und weiteren Mitarbeitern anderer Firmen durchgeführt.

This grasp Thesis bargains with the influence of switch administration practices at the implementation or revision of compliance administration platforms in businesses. the main focus of the grasp Thesis is, to intricate at the query: “which implications does the definition of Compliance administration as a transformation administration approach have”? Derived from that, the Compliance administration platforms of 4 chosen businesses were reviewed. The grasp Thesis additionally encompasses a theoretical half during which the fundamentals of the subject were evaluated. to respond to the examine query, an internet survey with Compliance staff of the chosen businesses and different businesses has been conducted.

Show description

Read more

Industrielle Energiestrategie: Praxishandbuch für by Matzen,Tesch,Frank J. Matzen,Ralf Tesch

By Matzen,Tesch,Frank J. Matzen,Ralf Tesch

Dieses Herausgeberwerk zeigt die Chancen, die sich für Industrieunternehmen aus einer expliziten Energiestrategie ergeben. Denn trotz intensiver Diskussionen über die Herausforderungen der Energiewende besitzen viele energieintensive Unternehmen keine eigene Energiestrategie. Dabei gibt es vielfältige und kreative Möglichkeiten, wie in den einzelnen Unternehmensbereichen interfunktionale Wechselwirkungen strategisch genutzt werden können. Die Autoren sind anerkannte Experten verschiedener Fachrichtungen aus Wissenschaft und Praxis, die politische, wirtschaftliche, sozio-kulturelle, technische und rechtliche Rahmenbedingungen und deren Veränderung durch die Energiewende erörtern. Darauf aufbauend werden die Implikationen der veränderten Rahmenbedingungen auf die unterschiedlichen Bereiche des Unternehmens erörtert und daraus mündende industrielle Energiestrategien dargestellt.

Show description

Read more

Managementmoden. Eine Neo-Institutionalistische Perspektive. by Martin Dresler

By Martin Dresler

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, administration, business enterprise, notice: 1,3, FernUniversität Hagen (Institut für Wirtschaftswissenschaft), sixty nine Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Managementkonzepte wie beispielsweise purchaser courting administration oder company strategy Reengineering tauchen häufig unvermittelt in der Managementlehre und –praxis auf. Sie entwickeln sich boomartig zu Konzepten, die als state of the art stark diskutiert und von vielen Unternehmen verfolgt werden. Nach einer Hochphase ihrer Rezeption kommt es im Anschluss jedoch oftmals zu einem deutlichen Abschwung ihrer Popularität – sie stellen vergängliche Moden dar. Wurde zum Beispiel Ende der achtziger Jahre noch overall caliber administration als „Wunderwaffe“ der Unternehmensführung gepriesen, struggle bereits ab 1995 eine deutliche Abnahme des Interesses festzustellen. Zu diesem Zeitpunkt wurden bereits wieder mit dem nächsten Konzept – dem enterprise approach Reengineering – „Quantensprünge“ versprochen. Dabei bleibt unklar, weshalb einige Konzepte zu Moden werden, andere jedoch nicht.

Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Entstehung und den Verlauf von Managementmoden herauszuarbeiten. Dabei wird kritisch überprüft, inwieweit der Neo-Institutionalismus eine Erklärungsgrundlage für die Entstehung von Managementmoden liefert und an welchen Stellen ergänzende theoretische Perspektiven herangezogen werden müssen. Dazu werden zunächst Begriffe der Managementmode definiert, bevor ihre verschiedenen Arten und Merkmale, sowie ihr typischer Lebenszyklus dargestellt werden. Zusätzlich werden die Ursachen der Entstehung und die Funktionen von Managementmoden diskutiert.

Der soziologische Neo-Institutionalismus kann in dieser Diskussion wertvolle Argumente liefern. Daher werden zunächst die makro- und mikroinstitutionalistischen Meilensteine und einige wichtige theoretische Weiterentwicklungen vorgestellt, bevor die bereits diskutierten Aspekte der Managementmode aus neo-institutionalistischer Perspektive genauer untersucht werden. Im Mittelpunkt stehen hierbei der Zusammenhang zwischen Effizienz, Rationalität und Legitimität, die verschiedenen Wirkungsweisen des institutionellen Isomorphismus, sowie der Prozess der (De-) Institutionalisierung von Managementtechniken. Dabei wird auf einige „blinde Flecken“ der neo-institutionalistischen Perspektive hingewiesen. Es wird gezeigt, dass sich die Perspektive um wichtige Aspekte der Strukturationstheorie von Giddens erweitern lässt, ohne dass hierbei den Kernaussagen des Neo-Institutionalismus widersprochen wird. Dadurch lassen sich weiterhehende Erkenntnisse zur Entstehung von Managementmoden gewinnen.

Show description

Read more

Erfolgreiche Implementierung von Open Innovation in by Maurice Müller

By Maurice Müller

Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, administration, employer, , Sprache: Deutsch, summary: Open Innovation (OI) ist ein Prozess, um Innovation durch Kooperation zu beschleunigen. Open Innovation wird heute in quick allen grossen Unternehmen eine hohe Bedeutung beigemessen und es wird diesem Konzept noch weiteres Wachstum vorhergesagt. Der produktivitätssteigernde Effekt von Open Innovation kann an zahlreichen Beispielen nachgewiesen werden, allerdings hat die artwork, wie OI im Unternehmen implementiert und somit praktiziert wird, einen signifikanten Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Damit Unternehmen OI praktizieren können, benötigen sie geeignete Prozesse, Methoden, Systeme sowie die Entwicklung einer OI-freundlichen „offenen“ Unternehmenskultur. Diese Abhandlung soll die bis jetzt nur ungenügend berücksichtigte Auswirkungen von Open Innovation auf die Vorentwicklung betrachten und untersuchen, wie Open Innovation in Vorentwicklungsorganisationen erfolgreich implementiert und angewendet werden kann.

Maurice Müller, M.A., Dipl.-Ing. wurde 1984 in Wiltz,Luxemburg geboren. Der Autor studierte Elektrotechnik-Toningenieur sowie Ökonomie und administration an den Technischen Universitäten Graz und Kaiserslautern. In den letzten Jahren conflict der Autor unter anderem für die renommierten Technologieunternehmen Philips, HEAD acoustics, Daimler und Cochlear in den Bereichen Innovation, Entwicklung, technischer help und Beratung tätig.

Show description

Read more

Die Neuerungen der GVO 1400/2002 und deren Konsequenzen für by Daniela Schoft

By Daniela Schoft

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, notice: 1,2, Duale Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim, früher: Berufsakademie Heidenheim, Sprache: Deutsch, summary: Die Gruppenfreistellungsverordnung (GVO) der Europäischen Kommission beinhaltet zahlreiche Veränderungen für den gesamten Kfz-Markt. Doch used to be versteht guy unter dem Begriff? Für wen gilt die Verordnung und used to be sind ihre Kerninhalte? Antworten auf diese Fragen liefert das erste Kapitel dieser Arbeit. Darauf folgen Kapitel zu Neuerungen im Vertrieb und After revenues Bereich, sowie Auswirkungen auf den Kfz-Handel und Trends.

Show description

Read more

Wie fair sind Apple & Co.?: 50 Weltkonzerne im Ethik-Test by Frank Wiebe

By Frank Wiebe

Konsumenten wollen heute wissen, wo ihr Geld schliesslich landet. Vor allem grosse Konzerne reagieren auf Druck der Verbraucher und sehen sich gezwungen, bei Umweltthemen und in sozialen Fragen für Verbesserungen zu sorgen.

Frank Wiebe hat sich weltweit bekannte Marken und Konzerne von A wie Adidas bis Z wie Zara vorgenommen und systematisch auf ethische Stärken und Schwächen hin überprüft. So sind 50 ethische Profile entstanden, die Kunden, Investoren und Konkurrenten einen schnellen, aber intestine begründeten Überblick darüber geben, wie weit die Unternehmen die selbst gestellten und die von der Öffentlichkeit geforderten Maßstäbe einhalten. Jeder Konzern bekommt eine Bewertung mit bis zu fünf Sternen.

In einem einleitenden Teil erläutert der Autor die Grundlagen seiner Bewertung und legt dar, wie sich Unternehmensethik erarbeiten, begründen und praktisch umsetzen lässt. Das Werk lässt sich als Handbuch zum Nachschlagen nutzen oder auch als eine detailreiche, mit vielen Beispielen illustrierte und zudem leicht verständliche Einführung in die Unternehmensethik.

Show description

Read more
1 3 4 5 6 7 17